Aussenansicht

Zukunft

Ergebnisse der Umfrage und Gespräche

Durch unsere Umfrage konnten wir einige Bewohner von verschiedenen Mehrgenerationenhäuser erreichen. Allgemein ist die Zufriedenheit dieser Wohnform riesig. Die Bewohner schätzen das Zusammenleben untereinander, helfen sich gegenseitig und als grösste Einschränkung wird genannt, dass diese Wohnform nichts ist für Menschen, die nur an sich selber denken und sich keine Gemeinschaft gewöhnt sind. Abgesehen davon finden Sie untenstehend noch einige Einschätzungen von Experten, sowie die unsere, die dann im Fazit erwähnt ist.

Expertenmeinungen / Architekt Kalkbreite*

Tendenziell werden in naher Zukunft sicher noch mehr Mehrgenerationenhäuser gebaut. Allerdings kommt es auch sehr stark auf die Lage der Grundstücke an, ob so ein Projekt dann wirklich funktioniert. Momentan ist eine Stadt, besonders das Stadtzentrum, der geeignetste Ort dafür. Und da dieser Raum schon sehr verbaut ist, ist nur ein beschränkter Wachstum dieser Wohnform möglich.
Somit wird diese Art zu Wohnen sicher nie die Mehrheit ausmachen sondern nur einen kleinen Teil. Langfristig gesehen, verhält sich der Bau der Mehrgenerationenhäuser wie eine Welle, manchmal ist eine Phase in der sehr wenig gebaut wird und ein andermal ist die Anzahl der Projekte sehr gross.

Expertenmeinungen / Genossenschaft Kalkbreite*

Die Mehrgenerationenhäuser werden sicher eine Zukunft haben, allerdings werden sie auch weiterhin nur einen sehr kleinen Prozentsatz aller Wohnformen ausmachen.
In Zukunft wachsen werden jedoch die Anzahl von Genossenschaftswohnungen, weil diese sehr viele Vorteile für Mieter beinhalten und somit auch sehr gefragt sind. Dies sieht man, da der Anteil an Genossenschaftswohnungen auch in der Vergangenheit stark gestiegen ist.

Expertenmeinungen / Büro für Wohnbauförderung der Stadt Zürich / Herr Montanari*

Es ist zweifelhaft, ob die Wohnform in Zukunft einen Mehranteil erlangt, da sie gewisse Anforderungen an die Bewohner stellt. Aber das Mehrgenerationen-Wohnen wird sicher immer wieder auftauchen, auch wenn nur in einer abgeschwächten Form, da man sehr positive Erfahrung in der Vergangenheit machte. Zudem ist auch das Mehrgenerationen-Wohnen ein viel versprechendes Erfolgsmodell, welches sich auch auf andere Genossenschafts-Wohnmodelle übertragen lässt. Und eins steht fest, die Anzahl der Genossenschaftswohnungen wird in Zukunft zu nehmen. Da die Stadt Zürich durch Subventionierung und Förderung, den Anteil aufgrund eines Gesetzes, noch weiter anheben muss.

*Alle Einschätzungen sind keine offizielle Stellungnahmen der jeweiligen Amts- und Geschäftsstellen, sondern sind nur persönliche Meinungen und Einschätzungen von Vertretungspersohnen, basierend auf einem Gespräch mit unserem IDPA-Team.

Weiter zum Fazit unserer Arbeit

Login


Passwort vergessen?